Treppenhaus-Galerie

Logo Treppenhaus-Galerie

Künstler können in der Treppenhaus-Galerie ausstellen

  • ohne Miete
  • ohne Provision an den Galeristen bei  Verkauf
  • es wird nur eine einmalige Pauschale in Höhe von 20 € für die Treppenhausreinigung vor und nach der Ausstellung erhoben

Was muss der Künstler tun, was sollte er tun – was wird der Galerist tun?

Der Künstler muss für Getränke (Transport, Entsorgung) zur Vernissage auf eigene Kosten sorgen. Ausschank, Reinigung und Wegräumen der Gläser bzw. Geschirr obliegt ebenfalls dem Künstler. Müll ist ebenso zu entsorgen. Die Räume sind so zu verlassen wie sie vorgefunden wurden. Der Künstler sollte auf seine Kosten min. 250  Einladungskarten drucken lassen, die er verteilt bzw. verschickt (Kosten: knapp 20 Euro). Der Galerist verteilt nach Absprache- einen Teil dieser Karten. Für die Einladungskarten liegt ein für die Treppenhausgalerie  entworfenes Layout vor, was dafür verwendet werden muss.

Der Galerist  stellt den Kontakt zu den Medien her (Ansprechpartner/e-mail Adressen) Der Künstler „versorgt“ die Medien mit Infomaterial  zur Person und seinen Arbeiten.  Der Galerist übernimmt keinerlei Haftung gegenüber dem Künstler und seinen Arbeiten. Eine Versicherung seiner Werke liegt in der Hand des Künstlers. Die Anwesenheit des Künstlers  bzw. eines kompetenten Vertreters muss in Absprache gewährleistet sein. (Während der Öffnungszeiten der Ausstellung)

Diese Vereinbarungen zur Ausstellung  werden vertraglich festgelegt .

Es handelt sich fast immer um Wochenendausstellungen. Siehe Ankündigung unter „Termine“. Die Vernissagen finden in der Regel am letzten Freitag der Monate Februar, Mai, August und November statt. Am Samstag und am Sonntag des dazugehörigen Wochenendes sind die Ausstellungen von 14 – 18 Uhr geöffnet zu halten. Darüber hinaus nach Vereinbarung. Es ist eine Kaution von 100 Euro an den Betreiber zu entrichten.
Diesbezügliche Anfragen bitte an Wolfgang Brecklinghaus.

Hängung in der Treppenhausgalerie

Über EG, erstes und zweites OG kann der Flur einschließlich jeweils einer Kopfseite mit Bildern einseitig behangen werden, wobei sich circa 34 laufende Meter Galerieschienen ergeben. Über die beiden OGs bietet sich die Möglichkeit auf der jeweils anderen Seite des Flures – Fensterseite – Kleinskulpturen aufzustellen. Der Treppenraum bietet darüber hinaus die Möglichkeit, mehrere großformatige Arbeiten zu präsentieren. Im unmittelbaren Umfeld des Gebäudekomplexes können Skulpturen und Installationen zusätzlich aufgestellt werden.

Die Treppenhausgalerie befindet sich im hinteren Gebäudeteil (Hausnummer 28) eines ehemaligen Schulkomplexes. Es sind zwei Parkplätze sowie weitere zahlreiche Parkmöglichkeiten entlang des Hoppengarten vorhanden.

Der Standort Hoppengarten 28 liegt im Nordosten von Münster/Stadt. Erreichbar ab HBF: mit Buslinie 8 oder 9 oder dem Nachtbus N82 in 10 bis 12 Minuten zur Haltestelle Niedersachsenring. Dann zu Fuß 12 Min. zur Treppenhausgalerie über: Holsteiner/Mecklenburger Str. nach Unterführung in die Stettiner Str., rechts in den Greifswaldweg, dann links in den Hoppengarten.

Aktuelle Ausstellungen finden Sie unter Termine.